Ursachenforschung und nicht reine Symptom-Bekämpfung

Im ganzheitlichen Denken ist es unser Bestreben, die individuell zugrunde liegenden Störfaktoren, die zu einer oft auch chronischen Erkrankung geführt haben, herauszufinden, zu behandeln und wenn möglich für immer zu beseitigen.

Unsere Behandlungen ermöglichen eine

ganzheitliche Diagnostik nach individuellen Gesichtspunkten
Suche nach Störfeldern
Wiederherstellung der Selbstheilungskräfte und damit
Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit
Echte Krankheitsprophylaxe und damit
Kostenersparnis für die Zukunft

Voraussetzung ist allerdings Ihre Bereitschaft zur Mitarbeit! Das heißt auch, ungeliebte Maßnahmen oder Erkenntnisse zu akzeptieren und aktiv am Heilungsprozess mitzuwirken.

Körperliche Funktionen und Empfindungen hängen eng zusammen

Oft wissen wir gar nicht, was uns wirklich fehlt. Und nicht immer sind es tatsächlich körperliche Erkrankungen, die zu Störungen unserer Körperfunktionen führen. So können z. B. die folgenden Symptome sowohl auf körperliche Erkrankungen hinweisen als auch Ausdruck einer psychischen Störung wie Depressionen, Angst oder Essstörungen sein:

unerklärliche Müdigkeit
Schlafstörungen
sexuelle Probleme
Appetitlosigkeit
Herzrhythmusstörungen
Probleme mit Sinneswahrnehmungen wie z. B. Sehstörungen oder Geruchsempfindlichkeit

Vielfach sind diese Symptome nur das körperliche Spiegelbild psychischer Störungen – und genau hier setzt ganzheitliche Behandlung an. Genau dieses komplizierte Zusammenspiel von Symptomen und organischen bzw. psychischen Störungen ist unser Ansatz. Eine ganzheitliche Diagnostik verknüpft die verschiedenen möglichen Ursachen und findet so den richtigen Therapieansatz.